Didaktik der Geschichte
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Staatsexamen Didaktiken einer Fächergruppe Hauptschule Themen alte LPO

Frühjahr 2000

  1. Der regionalgeschichtliche Zugriff erleichtert den Schülern den Zugang zur deutschen und internationalen Geschichte.
    Begründen Sie diese Forderung des bayerischen Lehrplans für die Hauptschule und zeigen Sie an einem selbst gewählten Themenschwerpunkt für die Jahrgangsstufe 7 oder 8 der Hauptschule Inhalte und Arbeitsweisen, um diese Zielsetzung zu erreichen!
  2. Außerschulische Begegnung mit der Geschichte.
    Diskutieren Sie die Notwendigkeit und Möglichkeiten, die sich daraus für den Geschichtsunterricht an der Hauptschule ergeben!
  3. Für den Historiker gibt es außer den schriftlichen auch bildliche Quellen.
    Begründen Sie den Einsatz von Bildquellen im Geschichtsunterricht!
    Wählen Sie unter Bezug auf den Lehrplan zwei Beispiele aus, geben Sie dazu die notwendigen Informationen und beschreiben Sie, wie Sie diese Bilder mit den Schülern als Quelle auswerten würden!

Herbst 2000

  1. "Das Fremde zu verstehen wird zu einem zentralen Anliegen des Geschichtsunterrichts."
    Erläutern und begründen Sie diese Forderung des Lehrplans unter pädagogischen und didaktischen Gesichtspunkten! Gehen Sie auch auf Probleme ein, die dabei entstehen können! Welche konkreten Ansatzpunkte bietet der Lehrplan der Hauptschule, um dieses Anliegen zu realisieren? Skizzieren Sie dazu ein Unterrichtsbeispiel aus einer frei gewählten Jahrgangsstufe!
  2. Fachspezifische Arbeitsformen einführen und einüben ist eine Aufgabe des Geschichtsunterrichts, heißt es im Fachprofil Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde.
    Stellen Sie historische Arbeitsformen vor, die Sie im Unterricht einsetzen können! Skizzieren Sie anhand von zwei Beispielen die Einführung von verschiedenen historischen Arbeitsformen!
  3. Visuelles Lernen spielt heute eine immer größere Rolle in der Schule. Erörtern Sie - unter Einbeziehung der neuen Medien - welchen Beitrag der Geschichtsunterricht dazu leisten kann! Belegen Sie Ihre Ausführungen mit Beispielen aus dem Geschichtsunterricht der Hauptschule!

Frühjahr 2001

  1. Im neuen Lehrplan für die Hauptschule wird das Fach Geschichte im Fächerverbund mit Erdkunde und Sozialkunde unterrichtet.
    Welche Möglichkeiten sehen Sie für das "Leitfach" Geschichte, in der 9. Jahrgangsstufe das historische Inhaltsfeld "Von der Teilung zur Einheit" zu realisieren? Stellen Sie die geplante Unterrichtssequenz vor, und begründe Sie konkret ihre fächerverbindenen Entscheidungen!
  2. Das Museum - ein außerschulischer Lernort. Skizzieren Sie an drei augewählten Themen, wie das Museum sinnvoll in den Geschichtsunterricht an Hauptschulen eingesetzt werden kann!
  3. Welche Vor- und Nachteile sehen Sie beim Einsatz schriftlicher Quellen im historischen Teil des Unterrichts in Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde? Schildern Sie an zwei Beispielen Ihrer Wahl, wie Sie zum einen eine Quelle illustrativ und zum anderen eine Quelle heuristisch einsetzen würden!

nach oben

Herbst 2001

  1. Die Geschichte des Alltags gewinnt immer stärker an Bedeutung im Unterricht.
    Klären Sie den Begriff "Alltagsgeschichte" und begründen Sie die Bedeutung für das heuristische Lernen! Stellen Sie an zwei selbstgewählten Inhalten vor, wie die Schüler alltagsgeschichtliche Themenstellungen selbstständig bearbeiten können!
  2. Der Unterricht über die Zeitgeschichte bietet viele Möglichkeiten des Lernens an außerschulischen Orten.
    Begründen Sie dieses methodische Vorgehen und gehen Sie an konkreten Beispielen auf unterschiedliche Arbeitsmethoden ein, die für das Lernen "vor Ort" eingeübt werden müssen!
  3. Der Erwerb von Medienkompetenz gehört zu den Schlüsselqualifikationen, die Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf ihr späteres Leben in der Hauptschule erwerben sollen.
    Erläutern Sie, welchen Beitrag historisches Lernen im Rahmen von GSE hierzu leisten kann und konkretisieren Sie die grundsätzlichen Überlegungen an einem konkreten Beispiel aus der Geschichte des 20. Jahrhunderts!

Frühjahr 2003

  1. Der Geschichtsunterricht eröffnet die Chance, das Anliegen der Völkerverständigung voranzubringen. Legen Sie diese Möglichkeit an zwei selbst gewählten Beispielen aus dem Lehrplan für die Hauptschule dar!
  2. Lehrer klagen über mangelndes Interesse von Hauptschülern am Geschichtsunterricht. Welche unterrichtsmethodischen Möglichkeiten bestehen Ihrer Meinung nach, geschichtliches Interesse zu fördern?
  3. Der Lehrplan der Hauptschule macht zahlreiche Angebote zur Projektarbeit an orts- und regionalgeschichtlichen Themen. Erläutern Sie unter Einbeziehung von Beispielen die Bedeutung orts- und regionalgeschichtlicher Projektarbeit für das Geschichtsbewusstsein der Hauptschüler!

Herbst 2003

  1. "Das Fremde zu verstehen wird zu einem zentralen Anliegen des Geschichtsunterrichts."
    Erläutern Sie, was mit dieser Aussage des bayerischen Hauptschullehrplans gemeint ist und begründen Sie Ihre Argumente mit Hilfe von geeigneten Lerninhalten!
  2. Der Besuch außerschulischer Lernorte ist aus lernpsychologischen und didaktischen Gründen unverzichtbar für historisches Lernen!
    Sie planen mit der 5. Jahrgangsstufe den Besuch eines Museums zur Vor- und Frühgeschichte.
    Reflektieren Sie die inhaltliche Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Museumsbesuches!
  3. Geschichte im Spielfilm: Erörtern Sie die grundsätzlichen Perspektiven und skizzieren Sie die unterrichtspraktischen Möglichkeiten anhand selbst gewählter Beispiele!

Frühjahr 2004

  1. Ein Leitziel des Geschichtsunterrichts im Fächerverband Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde ist der Erwerb fachlicher Kompetenz. Erklären Sie den Begriff und nennen Sie konkrete Beispiele! Stellen Sie an Hand von je einem selbst gewählten Unterrichtsbeispiel aus der 6. und 9. Jahrgangsstufe dar, wie Schüler fachlich-historische Kompetenz erwerben können!
  2. Zeitzeugenberichte können wichtige kognitive und emotionale Bezüge zu einer Zeit herstellen, die die Schüler nicht mehr oder nicht mehr bewusst erlebt haben. Schildern Sie an zwei möglichst konkreten unterrichtsbezogenen Beispielen die Vorteile, aber auch die Schwierigkeiten, die sich aus diesem Umgang mit Geschichte ergeben!
  3. Zeitgleiche Bilder (Bildquellen) und Geschichtsbilder (Historienbilder) sind Medien, die häufig im Geschichtsunterricht vorkommen. Erläutern Sie die beiden Bildgattungen und zeigen Sie auf, welchen Beitrag zur Medienerziehung ein Geschichtsunterricht leisten kann, wenn er quellenkritisch mit ihnen umgeht!

Herbst 2004

  1. Wie lässt sich im Geschichtsunterricht der Hauptschule forschendes bzw. entdeckendes Lernen praktizieren? Begründen Sie dieses unterrichtliche Vorgehen und erörtern Sie an mindestens zwei Beispielen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen Vorzüge und Probleme dieser Methode!
  2. Die "Didaktische Analyse" stellt das Instrumentarium bereit, einen sowohl fachbezogenen als auch schülerorientierten Geschichtsunterricht zu konzipieren.
    Stellen Sie dar, was man in der Geschichtsdidaktik unter  "Didaktischer Analyse" versteht! Stellen Sie an einem Beispiel dar, wie ihre Anwendung zur Konzipierung eines zielgerichteten Geschichtsunterrichts hilfreich sein kann!
  3. Erläutern Sie, welchen Beitrag der Geschichtunterricht zur Medienerziehung leisten kann!

Frühjahr 2005

  1. Im Fachprofil Geschichte der Hauptschule wird der "Gegenwartsbezug" herausgestellt.
    1. Was versteht man unter diesem Begriff?
    2. Stellen Sie anhand von je einem Unterrichtsbeispiel aus der 5. und 9. Jahrgangsstufe dar, wie Sie den Gegenwartsbezug realisieren!
  2. Inwiefern könne alltagsgeschichtliche Themen (z.B. Essen und Trinken, Schlafen und Wohnen, Arbeit und Freizeit) brauchbare inhaltliche Ausgangspunkte für den schwierigen Geschichtsunterricht in der Hauptschule werden? Konkretisieren Sie Ihre Argumentation an zwei Unterrichtsbeispielen!
  3. Erörtern Sie die spezifischen Chancen und Probleme im Umgang mit landesgeschichtlichen Themen im Geschichtsunterricht der Hauptschule in grundsätzlicher Hinsicht und anhand zweier Beispiele!

Herbst 2005

  1. Unterrichtsprinzip Multiperspektivität.
    Klären Sie den Begriff, begründen Sie diese didaktische Forderung und stellen Sie an zwei frei gewählten Beispielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen vor, wie Sie das Unterrichtsprinzip pragmatisch realisieren!
  2. Der geltende Lehrplan für die bayerische Hauptschule stellt die Umwelterziehung als besondere Aufgabe des Unterrichts heraus. Beachten Sie, dass nach den bayerischen Richtlinien (1990) der Begriff der Umwelt sowohl die natürlichen Lebensgrundlagen als auch "den über Jahrtausende vom Menschen gestalteten Kulturraum mit seinen Denkmälern der Kunst, der Geschichte und der Natur" umfasst. Erörtern Sie, welchen Beitrag der Geschichtsunterricht zu dieser Aufgabe leisten kann!
  3. Das Baudenkmal als Sachquelle im Geschichtsunterricht der Hauptschule. Diskutieren Sie auf der Basis eines Modells von Geschichtsbewusstsein anhand lehrplanbezogener Beispiele die unterrichtlichen Möglichkeiten und Grenzen!

Frühjahr 2006

  1. "Durch Einblicke in andere Kulturen und deren Geschichte kann es gelingen, kulturelle Identität zu stärken und Vorurteile abzubauen."
    Was ist mit diesem Satz aus dem Lehrplan für die Hauptschule in Bayern gemeint? Erläutern Sie die Möglichkeiten zur Verwirklichung dieser Zielsetzungen mit Hilfe von Beispielen, die von geschichtlichen Inhalten des Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde-Bereichs ihren Ausgangs nehmen!
  2. Die Behandlung der Zeitgeschichte unter den spezifischen Bedingungen des aktuellen bayerischen Hauptschul-Lehrplans
  3. Der historische Spielfilm
    Diskutieren Sie an einem Film Ihrer Wahl die durch ein solches Kinoereignis gegebenen Möglichkeiten für den Geschichtsunterricht!
    Beziehen Sie Ihre Ausführungen, die auch Grenzen und Probleme beschreiben sollten, stets auf die Möglichkeiten des Geschichtsunterricht in der Hauptschule!

Herbst 2006

  1. Nennen Sie Vor- und Nachteile der Geschichtserzählung! Der Geschichtsdidaktiker Rolf Schörken spricht von opponierendem Erzählen. Was ist darunter zu verstehen? Bilden Sie ein Beispiel für traditionales und für opponierendes Erzählen bezogen auf den Geschichtsunterricht in der Hauptschule!
  2. Wiederholung und Ergebnissicherung sind wichtige Strukturelemente im Unterricht des Faches Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde (GSE)
    1. Welche didaktischen Zielsetzungen werden mit Wiederholung und Ergebnissicherung verbunden?
    2. Stellen Sie unterschiedliche Formen der Wiederholung und Ergebnissicherung vor!
    3. Strukturieren Sie je eine Unterrichtsstunde für die 5. und 9. Jahrgangsstufe und erörtern Sie ausführlich, wie Sie Wiederholung und Ergebnissicherung realisieren!
  3. Historisches Lernen im Geschichtsmuseum: Chancen - praktische Möglichkeiten - Grenzen, dargestellt am Beispiel eines Heimatmuseums

nach oben

Frühjahr 2007

  1. Die Exkursion im Geschichtsunterricht der Hauptschule
    Diskutieren Sie Begriff, Voraussetzung, Ablaufmodelle und potentielle Erträge! Erläutern Sie die spezifischen Möglichkeiten und Probleme an einem selbst gewählten Beispiel!
  2. Spiele lassen sich in vielfältiger Form im Geschichtsunterricht einsetzen.
    Erläutern Sie zunächst, welche Arten von Spiel hier geeignet erscheinen und zeigen Sie dann an drei Beispielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen auf, wie sich verschiedene Spielformen in den Unterricht einbauen lassen!
  3. Aufgaben, Inhalte, Ziele und Bedingungen des historischen Lernens in der Hauptschule in kritischer Betrachtung

Herbst 2007

  1. Die Karte im Geschichtsunterricht
    Definieren Sie den Begriff "Geschichtskarte", unterscheiden Sie verschiedene Kartenformen, begründen Sie die Bedeutung für den Geschichtsunterricht und erläutern Sie an zwei ausgewählten Beispielen, wie die Kartenarbeit zur Förderung historischer Bildung beitragen kann!
  2. Geschichtsunterricht in einer schwierigen Schulart und in einer schwierigen Lebensphase.
    Beschreiben Sie drei Unterrichtsmethoden, die in der jüngsten Zeit diskutiert werden!
  3. Für jede Jahrgangsstufe fordert der Lehrplan für die bayerische Hauptschule, eine fächerübergreifende Bildungsaufgabe zu realisieren.
    1. Stellen Sie Organisationsformen fächerübergreifenden Unterrichts vor!
    2. Strukturieren Sie für eine frei gewählte Jahrgangsstufe auf der Basis der Themenvorgaben im Lehrplan vernetztes Lernen unter historischer, sozialkundlicher und erdkundlicher Perspektive!

Frühjahr 2008

  1. Erörtern Sie die Probleme von Handlungsorientierung im Geschichtsunterricht!
    Beziehen Sie sich bei Ihren Ausführungen auf die 9. Jahrgangsstufe!
  2. Eine beliebte Methode im Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde-Unterricht ist der Lernzirkel bzw. das Stationentraining.
    Erörtern Sie Spezifika dieser Methode und erläutern Sie anhand eines thematischen Beispiels aus dem Lehrplan konkret, wie Sie einen Lernzirkel organisieren würden!
  3. Im Fachprofil Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde heißt es:
    "Von Anfang an sind die fachmäßigen Arbeitsweisen verbindliche Unterrichtsinhalte. Sie werden gezielt eingeführt, intensiv geübt und beständig weiterentwickelt."
    Erläutern Sie anhand von Beispielen, welche methodischen und medialen Möglichkeiten Sie besitzen, diese Aufgabenstellung im Geschichtsunterricht zu erfüllen!

nach oben

Herbst 2008

  1. Welche Möglichkeiten bietet die öffentliche Begehung historischer Jahres- bzw. Gedenktage für das historische Lernen an der Hauptschule? Entwickeln Sie Ihre Vorstellungen an einem selbst gewählten Beispiel und skizzieren Sie dazu einen entsprechenden Unterrichtsentwurf!
  2. Ortsgeschichte und Geschichte vor Ort: Diskutieren Sie Möglichkeiten und Probleme lokalgeschichtlich ausgerichteter Unterrichtsstrategien im Geschichtsunterricht der Hauptschule!
  3. Sachquellen ermöglichen, Geschichte zu "begreifen". Dennoch werden sie im Unterricht nicht sehr häufig eingesetzt.
    Diskutieren Sie Gründe für diesen Befund, zeigen Sie Möglichkeiten einer sinnvollen unterrichtlichen Verwendung auf und stellen Sie zwei Unterrichtsvorschläge für unterschiedliche Jahrgangsstufen ausführlich dar!

Frühjahr 2009

  1. Der Lehrervortrag gilt heute oft als veraltete Darbietungsform. Erörtern Sie, inwieweit der Lehrervortrag innerhalb des Geschichtsunterrichts kritisch gesehen werden kann, wo er seine Berechtigung hat, und liefern Sie Beispiele für Einsatzmöglichkeiten aus verschiedenen Jahrgangsstufen!
  2. Erläutern Sie Möglichkeiten und Grenzen der Bildung von Methodenkompetenz im Zusammenhang mit dem Einsatz schriftlicher Quellen im Geschichtsunterricht der Hauptschule!
  3. Zeigen Sie an zwei geeigneten Unterrichtsbeispielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen, dass dem Fach Geschichte im Selbstverständnis der Fächergruppe Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde eine Leitfunktion zukommt.

Herbst 2009

  1. Geschichte im Spielfilm als Chance und Herausforderung für den Geschichtsunterricht an der Hauptschule
  2. Erörtern Sie an zwei Unterrichtsbeispielen Ihrer Wahl aus verschiedenen Jahrgangsstufen der Hauptschule, wie das Fach Geschichte maßgebliche Grundgedanken der politischen Bildung umsetzten kann!
  3. Klären Sie den Begriff "Gegenwartsbezug" für den Geschichtsunterricht und zeigen Sie an zwei Beispielen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen Herausforderungen und Grenzen dieses Prinzips in der Hauptschule auf!

Frühjahr 2010

  1. Geschichtskarten sinid ein wichtiges Medium des Geschichtsunterrichts an der Hauptschule. Begründen Sie, warum dies so ist, und stellen Sie die unterschiedlichen Arten von Geschichtskarten vor! Zeigen Sie verschiedene methodische Möglichkeiten der Kartenarbeit auf. Belegen Sie Ihre Ausführungen mit Hilfe zweier Unterrichtsbeispiele fürunterschiedliche Klassenstufen!
  2. Der Lehrplan Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde sieht für alle Jahrgangsstufen explizit "historisches Grundwissen und Kernkompetenzen" vor. Zeigen Sie an zwei Unterrichtsbeispielen, wie diese Zielvorgabe für die Antike und das Mittelalter konkret umgesetzt werden könnte!
  3. Landesgeschichtliche Themen imGeschichtsunterricht der Hauptschule unter den Bedingungen des Fächerberbundes Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde: Möglichkeiten und Probleme.

Herbst 2010

  1. Die historische Exkursion im Rahmen des Fächerverbundes Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde: begriffliche Abgrenzungen, didaktische Perspektiven u nd methodische Varianten.
  2. Erörtern Sie Chancen und Grenzen der "Oral History" im Geschichtsunterricht der Hauptschule! Entwickeln Sie ein Unterrichtsvorhaben zum Thema "Flucht - Vertreibung - Migration", das einen Schwerpunkt auf den Einsatz von "Oral History" legt!
  3. Konzipieren Sie einen mehrtägigen Aufenthalt einer Schulklasse in einer Gedenkstätte für den Nationalsozialismus! Differenzieren Sie in Ihrer Darstellung zwischen den (ausführlicher zu behandeln) genuinen Zielen historischen Lernens und allgemeinen Erziehungszielen!

Frühjahr 2011

  1. Angesichts der Bilderflut der Gegenwart kommt dem Geschichtsunterricht die zentrale Aufgabe zu, Schülerinnen und Schüler zu einem systematischen und reflektierten Umgang mit Bildquellen zu befähigen.
    Wie kann im Geschichtsunterricht über mehrere Jahrgangsstufen hnweg das oben skizzierte Anliegen umgesetzt werden? Diskutieren Sie methodische Möglichkeiten und konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an zwei lehrplankonformen Beispielen!

  2. Das fächerübergreifende Prinzip im Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde-Unterricht der Hauptschule
    Erläutern Sie Möglichkeiten und Grenzen anhand eins Beispiels mit historischer Fragestellung!

  3. Der Gegenwartsbezug im Geschichtsunterricht der Hauptschule
    Erläutern Sie grundsätzliche Formen des Gegenwartsbezuges im Sinne eines geschichtsdidaktischen Unterrichtsprinzips, begründen Sie die Relevanz des Prinzips für die Hauptschule und konkretisieren Sie es an zwei Unterrichtsbeispielen für zwei verschiedene Jahrgangsstufen!

Frühjahr 2011 - LPO (vom 13.03.2008) neues Recht (modularisiert)

  1. Fachspezifische Unterrichtsprinzipien
    Geben Sie einen Überblick über wichtige Unterrichtsprinzipien für den Geschichtsunterricht!
    Stellen Sie eines genauer dar und entwickeln Sie dazu ein Unterrichtsbeispiel aus einer Jahrgangsstufe Ihrer Wahl!

  2. Bildquellen in der Hauptschule
    Stellen Sie am Beispiel des Bildtyps "Karikatur" exemplarisch das Vorgehen bei der Bildquellenanalyse dar! Erörtern Sie anhand zweier ausgewählter Unterrichtsbeispiele Chancen und Grenzen dieser Methode!

  3. Interkulturelle Erziehung ist in der heutigen Zeit eine zentrale Aufgabe der Hauptschule.
    Setzen Sie sich mit dieser Aussage auseinander und zeigen Sie Möglichkeiten der Umsetzung im Fach Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde auf! Belegen Sie Ihre Ausführungen an zwei Unterrichtsbeispielen für unterschiedliche Jahrgangsstufen Ihrer Wahl!

Herbst 2011

  1. Regionalgeschichte im Unterricht
    - Erörtern Sie die Chancen und Probleme des regionalgeschichtlichen Zugangs!
    - Belegen Sie Ihre Ausführungen anhand von zwei Unterrichtsbeispielen für unterschiedliche Jahrgangsstufen!
  2. Schriftliche Quellen
    Erörtern Sie die Bedeutung der Arbeit mit Textquellen für das historische Lernen in der Haupt-/Mttelschule!
  3. Projektorientierter Geschichtsunterricht
    Zeigen Sie an zwei konkreten Unterrichtsbeispielen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen Möglichkeiten und Grenzen des projektorientierten Arbeitens auf!

nach oben

Frühjahr 2012

  1. Kartenarbeit im Geschichtsunterricht. Stellen Sie Aufgaben, Ziele und Verfahren dar und erläutern Sie anschließend lehrplanadäquate Beispiele für unterschiedliche Jahrgangsstufen!

  2. Interkultureller Geschichtsunterricht. Erläutern Sie Möglichkeiten und Grenzen eines interkulturellen Geschichtsunterrichts und konkretisieren Sie dies an zwei selbst gewählten Untgerrichtsbeispielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen!

  3. Veränderungen der Arbeitswelt sind für viele Hauptschülerinnen und Hauptschüler ein zentrales Thema. Zeigen Sie an zwei auführlich dargestellten Unterrichtsbeispielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen, wie der Geschichtsunterricht auf diesem Feld lebensweltliche Orientierungskompetenz vermittelt!

Herbst 2012

  1. Erörtern Sie die Chancen, Potenziale und die Schwierigkeiten des Geschichtsunterrichts an der Mittelschule innerhalb des Fächerverbunds Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde!

  2. Fachspezifische Arbeitsweisen des historischen Lernens im Rahmen des Geschichte-Sozialkunde-Erdkundeunterrichts (GSE)
    Definieren und erläutern Sie drei wesentliche fachspezifische Arbeitsweisen des historischen Lernens in der Mittelschule!
    Erläutern Sie dazu jeweils zwei lehrplanadäuqate Beispiele aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen!
    Erörtern Sie die fächerübergreifende Bedeutung dieser Arbeitsweisen für den Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde-Unterricht!

  3. Die Sachquelle im Geschichtsunterricht
    Erörtern Sie Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Sachquellen im Geschichtsunterricht der Mittelschule!
    Entwickeln Sie zwei lehrplankonforme Unterrichtsbeispiele aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen!

Frühjahr 2013

  1. "Multiperspektivität" ist ein Prinzip historischen Lernens. Begründen Sie diesen Satz aus Ihren geschichtsdidaktischen Kenntnissen und stellen Sie anhand von zwei Unterrichtsbeispielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen die konkreten Möglichkeiten multiperspektivischen Lernens im Geschichtsunterricht dar!
  2. "Histotainment"-Sendungen sind aus dem Fernsehen nicht mehr wegzudenken. Diskutieren Sie Folgen sowie unterrichtliche Möglichkeiten und Notwendigkeiten für den Geschichtsunterricht an der Haupt- bzw. Mittelschule, die sich aus diesem Umstand ergeben!
  3. Außerschulisches Lernen. Skizzieren Sie die gesamte Bandbreite, die sich mit diesem Begriff verbinden lässt, und diskutieren Sie die haupt- bzw. mittelschulspezifischen Probleme und Möglichkeiten!

 

Frühjahr 2014

  1. Erläutern Sie, wie Sie historische Jugendliteratur (Romane, Comics etc.) sinnvoll in den Geschichtsunterricht integrieren können! Konkretisieren Sie dies an zwei selbst gewählten Unterrichtsbeispielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen!
  2. Im Fachprofil für "Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde" heißt es:

    "Von Anfang an sind die fachgemäßen Arbeitsweisen verbindliche Unterrichtsinhalte. Sie werden gezielt eingeführt, intensiv geübt und beständig weiterentwickelt."

    Stellen Sie zwei fachspezifische Arbeitsweisen für den historischen Lernbereich vor und erläutern Sie deren Relevanz für das historische Lernen! Konkretisieren Sie am Beispiel einer Arbeisweise, wie Sie diese einführen und weiterentwickeln können!
  3. "Personalisierung" und "Personifizierung" werden in der fachdidaktischen Forschungsliteratur als Unterrichtsprinzipien des Geschichtsunterrichts genannt.

    Definieren Sie die beiden Begriffe und schätzen Sie sie in ihrer Bedeutung für den Geschichtsunterricht der Haupt- bzw. Mittelschule ein! Liefern Sie abschließend für jedes der beiden Prinzipien ein sinnvolles Unterrichtsbeispiel unter Berücksichtigung von zwei verschiedenen Jahrgangsstufen!

 

Herbst 2014

  1. Fachdidaktische Unterrichtsprinzipien
    Stellen Sie zwei zentrale geschichtsdidaktische Unterrichtsprinzipien vor!
    Zeigen Sie an einem Unterrichtsentwurf zum Lerninhalt "Industrialisierung" auf, wie sich eines der beiden Prinzipien sinnvoll umsetzen lässt!
  2. Begründen Sie den Einbezug regionalgeschichtlicher Themen in den Geschichtsunterricht, erörtern Sie dabei auch mögliche Probleme!
    Zeigen Sie an zwei konkreten Beispielen aus zwei unterschiedlichen Jahrgangsstufen, wie Sie Regionalgeschichte im Unterricht umsetzen können!
  3. Diskutieren Sie, inwiefern geschichtliche Jahrestage in den Geschichtsunterricht der Haupt- bzw. Mittelschule integriert und für historisches Lernen fruchtbar gemacht werden können!
    Entwickeln Sie zwei Unterrichtsbeispiele, die sich historischer Jahrestage annehmen!

 

Frühjahr 2015

  1. Exkursionen                                                                                                                                  Exkursionen haben als Methode für den Geschichtsunterricht an der Haupt- bzw. Mittelschule große Bedeutung. Erklären Sie, warum das so ist, und stellen Sie unterschiedliche Varianten und Ziele von Exkursionen vor! Zeigen Sie anhand eines konkreten Unterrichtsbeispiels das große didaktische Potential von Exkursionen auf!

  2. Arbeit mit Sachquellen                                                                                                                                Die Arbeit mit Sachquellen im Geschichtsunterricht der Haupt- bzw. Mittelschule hat aus geschichtsdidaktischer Sicht sowohl Potentiale als auch Grenzen. Nehmen Sie zu dieser Aussage Stellung! Erläutern Sie anschließend an einem geeigneten Unterrichtsbeispiel, wie durch den Einsatz einer Sachquelle die Medienkompetenz gefördert werden kann!

  3. Interkultureller Geschichtsunterricht                                                                                                  Erläutern Sie, was man unter "interkulturellem Geschichtsunterricht" versteht, und zeigen Sie anhand von zwei lehrplanadäquaten Beispielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen auf, wie man interkulturellen Geschichtsunterricht gestalten kann!

 

Frühjahr 2016

  1. Geschichte lernen an historischen StättenKlären Sie den Begriff „historische Stätten“ und erläutern Sie Potentiale und Grenzen historischen Lernens vor Ort! Konkretisieren Sie Ihre Ausführungen an einem Beispiel für eine Jahrgangsstufe Ihrer Wahl!
  2. Handlungsorientierung im GeschichtsunterrichtGeben Sie eine fachdidaktische Begründung für dieses Unterrichtsprinzip! Erörtern Sie fachdidaktische Chancen und Grenzen der Handlungsorientierung im Geschichtsunterricht! Konkretisieren Sie das Unterrichtsprinzip „Handlungsorientierung“ anhand eines lernplanadäquaten Beispiels für den Geschichtsunterricht Ihrer Schulart!
  3. Geschichtskarten sind ein wichtiges Medium des Geschichtsunterrichts. Führen Sie zentrale didaktische Argumente für diese These an und stellen Sie unterschiedliche methodische Möglichkeiten der Kartenarbeit vor! Zeigen Sie anhand eines Unterrichtsbeispiels für die Jahrgangsstufe 5, wie Sie Kartenkompetenz bei Schülerinnen und Schülern anbahnen können!